KinematIQ - Der Pfad zur Perfektion

KinematIQ - Der Pfad zur Perfektion

Dank eines innovativen Berechnungsverfahrens verrundet die neue Generation Aggregate mit einer nie dagewesenen Gleichmäßigkeit und Intensität. Die Gleichmäßigkeit und Intensität der Kantenverrundung sind zwei sehr wichtige Qualitätsmerkmale von Entgratmaschinen. Bei vielen gängigen Verfahren werden die Kanten unterschiedlich stark verrundet, je nachdem, wo das Blechwerkstück durch die Maschine läuft. Nur wenn die Maschine mit einer perfekt ausgelegten Kinematik arbeitet, werden alle Werkstückkanten 100% gleichmäßig bearbeitet. Um unsere Entgratmaschinen technologieführend zu machen, haben wir ein computergestütztes Verfahren entwickelt, das Gleichmäßigkeit und Intensität der Ergebnisse berechnen und somit vorhersagen kann: Heesemann KinematIQ.

Das Prinzip dahinter ist einfach: Wenn die Kinematik von Maschine und Werkzeug bekannt ist, lässt sich mit Hilfe mathematischer Berechnungen exakt vorhersagen ob die Verrundung gleichmäßig ausfällt oder nicht. Standardisierte Testverfahren haben diese Berechnungsergebnisse bereits validiert. So konnte jedes auf dem Markt verfügbare Maschinenkonzept exakt evaluiert und die Heesemann Aggregate im Detail optimiert werden. Das Ergebnis: Bislang unerreicht intensive und gleichmäßige Verrundung bei gleichzeitig homogener Abnutzung der Werkzeuge.

Wie KinematIQ das Schleifen optimiert

In der Praxis ergibt sich aus diesem Verfahren ein enormer Wettbewerbsvorteil – sowohl bei der Entwicklung neuer, als auch bei der Optimierung bereits existierender Aggregate. Erstmals zur Anwendung gekommen ist KinematIQ bei der Weiterentwicklung der RUT-Technologie. Um die Ergebnisse zu visualisieren, werden die Verrundungen in den folgenden Grafiken hervorgehoben. Die weißen Flächen repräsentieren nicht das tatsächliche Maß des Abtrags, sondern zeigen stark vergrößert den Grad der Ungleichmäßigkeit. Das Schleifergebnis eines gebräuchlichen Planetenkopf-Aggregates mit zwei Tellerbürsten pro Satellit sieht beispielsweise so aus:

Planetenkopf-Aggregat mit 2 Tellerbürsten pro Satellit

Ungleichmäßige und von Lage und Richtung abhängende Verrundungsergebnisse, geringe Vorschubgeschwindigkeiten.

Ungleichmäßige und von Lage und Richtung abhängende Verrundungsergebnisse, geringe Vorschubgeschwindigkeiten. Die Abbildung zeigt deutlich die Ungleichmäßigkeit, die bei diesem Verfahren auftritt.

Versuchsaufbau

Heesemann RUT-Aggregat mit 18 Tellerbürsten

RUT: Gleichmäßiger und hoher Abtrag auf der gesamten Breite der Maschine bei homogener Abnutzung des Werkzeugs.

Das RUT-Aggregat bewegt sich strikt nach den in der Simulation berechneten Parametern, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen: Gleichmäßiger und hoher Abtrag auf der gesamten Breite der Maschine bei homogener Abnutzung des Werkzeugs. Die Maschine arbeitet schneller, gleichmäßiger, ressourcenschonender – und damit besser, als je zuvor.

Das mit Hilfe des KinematIQ-Verfahrens perfektionierte RUT-Tellerbürstenaggregat von Heesemann besitzt eine für eine 100% gleichmäßige Kantenverrundung optimierte Kinematik. Insgesamt 18 Tellerbürsten rotieren um die eigene Achse und bewegen sich gleichzeitig in einer umlaufenden Bahn um das Aggregat. Dabei kann der Anwender die Geschwindigkeit der Rotation, des Umlaufs sowie des Vorschubs stufenlos einstellen. Dank des großen Bürstendurchmessers von 180 Millimetern, kommt insgesamt sehr viel Schleifmittel zum Einsatz. So erzielt das RUT neben der Gleichmäßigkeit einen hohen Abtrag und somit eine sehr hohe Verrundungsleistung.

Anschrift

Karl Heesemann
Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Reuterstraße 15

32547 Bad Oeynhausen

Telefon: 05731 188 0
Fax: 05731 3571
Google MapsKarl Heesemann
Google Maps

Kontakt

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Anfragen  anfragen@heesemann.de
Karriere    karriere@heesemann.de
Presse      presse@heesemann.de
Allgemein  info@heesemann.de
© Karl Heesemann Maschinenfabrik GmbH & Co.KG